Aktu­el­le Tex­te sind häu­fig nicht so „moti­vie­rend“, wie oft behaup­tet bzw. ver­mu­tet wird.

Am Anfang ist das Abitur – Ein „Ablauf­plan“ für die ers­ten Stun­den in einer neu­en 11ten.

Auf­ge­klär­te Zwei­spra­chig­keit – Schön wär’s …

Aus der Pra­xis für die Pra­xis – Tipps zum The­ma Unter­richts­stö­run­gen und Unter­richt all­ge­mein von Wolf­gang Alke­witz.

Auto­no­mes Ler­nen – War­um ver­lau­fen Frei­ar­beit, Lern­zir­kel usw. für alle Betei­lig­ten oft so frus­trie­rend? Viel­leicht hilft ja ein Ver­gleich mit Trai­ning im Sport wei­ter. Zum sel­ben The­ma gehört „Eigen­ver­ant­wort­li­che Lern­re­sis­tenz“.

Bes­ser­wis­ser von Beruf ist ein aus­ge­zeich­ne­ter Arti­kel über „böse“ Instruk­ti­on und „gute“ Wis­sens­kon­struk­ti­on.

Blogs im Spra­chen­un­ter­richt – Eine Ein­füh­rung mit Bei­spie­len für Deutsch und Eng­lisch.

Car­toons: How to Inter­pret a Car­toon ist eine Anlei­tung für Schü­ler.
Car­toons – Beschrei­bung vs. Inter­pre­ta­ti­on erklärt war­um ich kei­ne rei­ne Beschrei­bung mag.

Clo­se Lis­ten­ing wird m.E. viel zu sel­ten geübt.

dafü­gen – Wie man gleich­zei­tig für und gegen etwas ist.

Das Ver­schwin­den des Leh­rers ist eine ver­häng­nis­vol­le Ent­wick­lung.

Devout­ly to be wis­hed – Was ich alles im Eng­lisch-Ober­stu­fen­un­ter­richt ändern wür­de.

Dial W for Was­te – Tipps zum (baye­ri­schen) W-Semi­nar.

Direk­ter Unter­richt, denn du brauchst dich nicht dafür zu schä­men, dass du dei­nen Schü­lern etwas bei­brin­gen möch­test.

Dis­zi­plin, Regeln und Stra­fen aus der Sicht eines Sport­leh­rers und Schieds­rich­ters.

Edward Hop­per – Sei­ne Bil­der eig­nen sich her­vor­ra­gend für krea­ti­ve Auf­ga­ben. Wie man Kunst­wer­ke von Schü­lern für crea­ti­ve wri­ting Auf­ga­ben ver­wen­den kann, beschreibt der Bei­trag L’art pour l’anglais.

Ein­stie­ge für Ein­stei­ger – Nicht jede Stun­de kann einen super-moti­vie­ren­den Ein­stieg haben.

Ever Note Ide­as – Unter­richts­ide­en notie­re ich mir sofort.

Fächer­über­grei­fen­de Tafel­ar­beit – War­um ich beim Betre­ten des Klas­sen­zim­mers immer zuerst die Tafel anse­he.

Feu­er­zan­gen­lehr­pro­ben – Ein Gast­bei­trag von Prof. Dr. Neu­haus über moder­ne Didak­tik.

Fil­m­ana­ly­se ist eine tol­le Sache, nur wie steigt man am bes­ten in das The­ma ein?

For Whom the Radio Clock Tolls – Mein Funk­we­cker sorgt dafür, dass nach spä­tes­tens 45 Minu­ten auch wirk­lich Schluss ist.

Fra­ge­bo­gen (doc) zur Bewer­tung Eva­lua­ti­on mei­nes Unter­richt.

Gather Ye MRs – Schü­ler kön­nen MRs auch gewin­nen.

Grup­pen­ar­beit funk­tio­niert auch bei Leh­rern oft nicht so rich­tig.

Guter Unter­richt lässt sich an kla­ren Kri­te­ri­en fest­ma­chen.

Inter­lu­des inte­grie­ren Wort­schatz- und Gram­ma­tik­ar­beit in den Unter­richt.

In the begin­ning – Bei einem neu­en Ober­stu­fen­kurs fan­ge ich immer nach dem­sel­ben Mus­ter an.

It’s Your Choice – Kennt­nis von behan­del­ten Tex­ten mit Hil­fe eines Mul­ti­ple Choice Tests abprü­fen.

It Was the Dog and Not the Cat – Wenn mei­ne Schü­ler ihre Haus­auf­ga­be ver­ges­sen, sol­len sie sich wenigs­tens eine wit­zi­ge Begrün­dung ein­fal­len las­sen.

It Was the Tram and Not the Bus – Ich kann das ewi­ge „Sor­ry, my tram/bus/train was late“ ein­fach nicht mehr hören.

Kom­pe­ten­zen machen unmün­dig (pdf) ist der Titel eines aus­ge­zeich­ne­ten Arti­kels über Kom­pe­tenz­ori­en­tie­rung.

Lau­tes Lesen von län­ge­ren und unbe­kann­ten Tex­ten durch Schü­ler ist m.E. Unfug.

Leer­plan – Kein Mensch schafft den (baye­ri­schen Ober­stu­fen-) Lehr­plan.

leh­rer­zen­triert ist zusam­men mit „Fron­tal­un­ter­richt“ ganz ver­werf­lich.

Lis­ten & Quo­te – Auch bei Hör­ver­ste­hens­auf­ga­ben will ich genau wis­sen, wie­viel der Schü­ler ver­stan­den hat.

Medi­en­Mo­ti­va­ti­ons­Il­lu­si­on – Inhal­te wer­den nicht auto­ma­tisch inter­es­san­ter und moti­vie­ren­der, wenn man sie in ein ande­res Medi­um trans­por­tiert.

Mit Ruhe und Gelas­sen­heit soll­test du – vor allem wenn du Berufs­an­fän­ger bist – allen “inno­va­ti­ven” päd­ago­gi­schen bzw. didak­ti­schen Kon­zep­ten gegen­über ste­hen.

Mit­schrei­ben – War­um sol­len immer alle alles mit­schrei­ben?

MP3 im Unter­richt erläu­tert die Vor­tei­le von MP3-Datei­en gegen­über CDs bzw. Audio-Kas­set­ten und gibt Tipps zu Playern/Lautsprechern und zum „Tag­gen“.

Mus­ter­gül­ti­ges Feed­back – Mei­ne Schü­ler bekom­men SOFORT nach schrift­li­chen Arbei­ten Feed­back in Form einer Mus­terlö­sung.

Mut­ter­spra­che als Sprach­mut­ter – „Ein­spra­chi­ges Unter­rich­ten ohne Zuhil­fe­nah­me der Mut­ter­spra­che ist zwar äußer­lich mög­lich, ein­spra­chi­ges Ler­nen aber eine inne­re Unmög­lich­keit.“ Prof. Wolf­gang Butz­kamm for­dert zu Recht schon seit lan­gem eine Wen­de im Spra­chen­un­ter­richt und gibt kon­kre­te Hin­wei­se zu EFL Tea­ching Tech­ni­ques.

Nach­schrei­ber – Für mich ist es der Nor­mal­fall, dass Schü­ler bei einer Klau­sur / Schul­auf­ga­be krank sind.

Oldies but Gol­dies – Tex­te aus neu­en Ober­stu­fen-Lehr­bü­chern neh­me ich nur, wenn sie min­des­tens genau­so gut sind, wie mei­ne alten, bewähr­ten Tex­te.

Die Pap­pen­hei­mer-For­mel – Ab wie­viel ver­säum­ten Stun­den soll­te es in der Ober­stu­fe eine Ersatz­prü­fung geben?

Per­so­nal Ques­ti­ons stel­le ich nur, wenn ich Schü­ler bes­ser ken­ne.

Plea­sed to Exami­ne You ist ein wirk­sa­me Metho­de um das Zuspät­kom­men von Schü­lern zu redu­zie­ren.

Pos­ter, Pos­ter an der Wand – Pla­ka­te als Übungs- und Gesprächs­an­lass.

Refe­ra­te sind oft noch lang­wei­li­ger als fron­ta­ler Leh­rer-Vor­trag.

Repe­ti­tio est mater suc­ces­sus – Gemein­sam­kei­ten von Eng­lisch und Sport.

RPS kommt immer dann zum Ein­satz, wenn bei Part­ner­ar­beit schnell ent­schie­den wer­den muss, wer mit etwas begin­nen muss.

Sag ich nicht … – Dank der UNauf­ge­klär­ten Ein­spra­chig­keit, die der­zeit in Bay­ern ange­sagt ist, kommt es bei der Ein­füh­rung von neu­em Wort­schatz, vor allem von les­son vocab, immer wie­der zu absur­den Situa­tio­nen.

Schö­ner Tafeln – Eine rich­ti­ge Tafel ist viel bes­ser als White­board und Bea­mer.

Schü­ler­ak­ti­vie­ren­der Unter­richt – Wie effek­tiv sind die Akti­vi­tä­ten?

Sim­EXam – Schü­ler ent­wer­fen Fragen/Aufgaben für eine kur­ze schrift­li­che Prü­fung über den aktu­el­len Stoff.

SimUB – Schlech­te Schü­ler SIMu­lie­ren mit Hil­fe eines „Coa­ches“ einen UB (Unter­richts­Bei­trag).

Soci­al Loafing – War­um ver­läuft Grup­pen­ar­beit oft so ent­täu­schend und war­um sind die Ergeb­nis­se häu­fig / meis­tens (?) deut­lich schlech­ter, als wenn die Schü­ler allei­ne oder zumin­dest paar­wei­se gear­bei­tet hät­ten?

Spe­cu­lis­ten­ing – Hör­ver­ste­hens­übun­gen eig­nen sich oft gut für (begrün­de­tes) Spe­ku­lie­ren und intel­li­gent gues­sing.

Spot­light beschreibt, wie ich das Maga­zin im Unter­richt ein­set­ze; dazu pas­send How to Impro­ve Your Eng­lish with Spot­light.

Sprach­set­zen und über­mit­teln – Beim genau­en deutsch-eng­li­schen Über­set­zen lernt man mehr als bei der „sinn­ge­mä­ßen“ Sprach­mitt­lung.

Stof­fel – Rich­tig fies ist es, wenn Leh­rer vor Klau­su­ren einen ganz ande­ren Stoff ange­ben, als den, den sie spä­ter abprü­fen.

Stun­den- und Spick­zet­tel – Wie und war­um ich Stun­den­ver­lauf und Stun­den­in­halt tren­ne. Wie Clau­dia Boer­ger mein Sys­tem wei­ter­ent­wi­ckelt hat, beschreibt sie in die­sem Bei­trag.

Stun­den-Ende gut … – Was macht man auf die Schnel­le, wenn man noch ein paar Minu­ten übrig hat?

Test to Rest – Wenn ich mal nicht fit bin, las­se ich mei­ne Schü­ler Tests machen.

Tex­te wie­der­ho­len, denn nur dann ler­nen die Schü­ler ver­nünf­tig mit­zu­schrei­ben.

The Final Count­down – Ein Kurz­zeit­we­cker sagt mir, wann z.B. die 10 Minu­ten für das Refe­rat vor­bei sind.

Thou Shalt Not Repeat Mista­kes ist lei­der bei vie­len Kol­le­gen zum 11. Gebot gewor­den.

Über­le­bens­rat­ge­ber für Berufs­ein­stei­ger – Höre SOFORT mit eini­gen Din­gen auf.

Über­schrif­ten eig­nen sich gut für die Ana­ly­se von Stil­mit­teln.

Unter­richt doku­men­tie­ren, damit man schnell fin­det, wann man was schon gemacht hat.

Ver­giss­dein­nicht – Unter­nimm etwas gegen die Schlam­pe­rei dei­ner Schü­ler! Ver­gess­lich­keit ist ein Text zum Abschrei­ben übers Ver­ges­sen. Für Sport gibt es eine eige­ne Ver­si­on, eben­so gibt es eine eng­li­sche Ver­si­on. Etwas Ähn­li­ches gibt es auch für Ver­spä­tun­genUnter­richts­stö­run­gen und unflä­ti­ge Spra­che.

Wann machen Sie wie­der Fron­tal­un­ter­richt? (pdf) ist einer her­vor­ra­gen­der Arti­kel von Rai­ner Wer­ner.

Warm Ups – Ein Gast­bei­trag zum Warm­wer­den am Stun­den­be­ginn.

Was Häns­chen nicht belegt – Schü­ler soll­ten früh­zei­tig ler­nen, alle Aus­sa­gen / Behaup­tun­gen über einen Text expli­zit mit Zei­len­num­mern zu bele­gen.

What’s in a Ques­ti­on? – Schü­ler müs­sen sel­ber Fra­gen / Auf­ga­ben zu einem Text erstel­len.

Wozu ler­nen? – Ach­tung Sati­re: Wie kann ich ver­hin­dern, dass Schü­ler z.B. auf Schul­auf­ga­ben ler­nen?

Wozu eigent­lich noch unter­rich­ten? – Ist inzwi­schen (in Bay­ern) doch völ­lig wurscht, was der Kasch­perl da vor­ne erzählt.

You Can’t Lea­ve Your Hat On und den Kau­gum­mi tust du bit­te auch gleich raus.