Jochen Lüders

Englisch & Sport am Gymnasium / Tango & Tanzfeste

Try Again

Wie kann man unsportliche Schüler dazu motivieren, endlich mal in die Gänge zu kommen und etwas für ihre Fitness zu tun? Ich versuche es damit, dass meine Schüler sich in bestimmten Disziplinen das ganze Schuljahr über verbessern kann. 

Wir machen schon relativ früh im Herbst z.B. Noten auf Liegestütze. Die Noten fallen oft katastrophal aus. Die Schüler bräuchten z.B. in der 10. Klasse 14 korrekte Liegestütze für eine 5 (siehe diese Tabelle), schaffen aber häufig nicht mal einen. Ich sag ihnen nun, dass sie sich bis zum Ende des Schuljahres (gemeint ist damit natürlich der Notenschluss) verbessern können. Sie müssen halt einfach mal anfangen zu trainieren und können dann jederzeit zu Beginn der Stunde zu mir kommen, um es nochmal zu versuchen. Sie gehen dabei kein Risiko ein, denn sie können sich nur verbessern. Wenn sie schlechter sind als beim letzten Mal, passiert überhaupt nichts, wenn sie besser sind, streiche ich die alte Note aus und ersetze sie durch die bessere.

Verbessern können sich meine Schüler das ganze Schuljahr, abgesehen von Liegestützen, beim „Brett“ (plank)Halten im Hang, 1.000 m und Jonglieren.

Bei allen Schülern mit Note 6 notiere ich mir neben der Note auch die Anzahl der geschafften Versuche bzw. die Zeit. Wenn einer im September noch keinen einzigen korrekten Liegestütz hinbekommt und im Dezember schon 10 schafft, ist das zwar nach der Tabelle objektiv immer noch eine 6, aber relativ eine enorme Verbesserung, die ich entsprechend würdige.

Anspielung in der Überschrift …

Vorheriger Beitrag

HW The Social Media Generation

Nächster Beitrag

Study CEG …

  1. Natürlich ist es sinnvoll die Schüler zu motivieren, aber ist es nicht sinnvoller die Noten so anzupassen, dass JEDER die Chance auf eine 1 hat, wenn er im Unterricht richtig mitmacht?

    Warum ist es dir so wichtig, dass die Schüler zu Hause trainieren? Das hast du doch gar nicht zu bestimmen. Tut mir Leid aber ich finde das schon sehr grenzwärtig.
    Vorallem hat man in jeder Leistungsabnahme die Chance auf 15 Punkte oder die Note 1 wenn man nur im Unterricht aufpasst und mitmacht. Somit ist das Lernen zuhause in anderen Fächern gar nicht notwendig um eine 1 zu erhalten.
    Vielleicht solltest du dir überlegen wie du es schaffen kannst im Sportunterricht einen effektiven Trainingsplan zu erstellen. Es ist schon sehr dreist zu verlangen, dass Schüler für eine Note auf Liegestütze, die womöglich nicht einmal in der Kursstufe gemacht wird, trainieren müssen.

    • > aber ist es nicht sinnvoller die Noten so anzupassen, dass JEDER die Chance auf eine 1 hat, wenn er im Unterricht richtig mitmacht?

      Ein übergewichtiges Kind macht im Unterricht „richtig“ mit. Davon alleine hat aber noch niemand zum Beispiel abgenommen. Also passe ich meine Noten an und gebe ihm eine 1 dafür, dass er keinen einzigen Liegestütz hinkriegt und über 1.000 m über 6 Minuten braucht. Denkst du, der Schüler freut sich über diese Note? Der ist doch nicht bescheuert und fühlt sich bestenfalls verarscht.

      > Warum ist es dir so wichtig, dass die Schüler zu Hause trainieren?

      Weil eine (Doppel-)Stunde Sport in der Woche überhaupt nichts bringt/verändert.

      > Das hast du doch gar nicht zu bestimmen.

      Ich will ja auch gar nichts „bestimmen“, sondern Schüler zu mehr Bewegung motivieren.

      > Tut mir Leid aber ich finde das schon sehr grenzwärtig.

      Diese „grenzwertige“ Idee wurde schon während meines Studiums propagiert und das ist schon seeehr lange her.

      > Vorallem hat man in jeder Leistungsabnahme die Chance auf 15 Punkte oder die Note 1 wenn man nur im Unterricht aufpasst und mitmacht.

      Welchen Sinn haben dann noch Noten?

  2. Lars

    Du gibst hier Werte für die Jungen an. Welche Zeiten oder Wiederholungen legst Du dann bei den Mädchen an?

Kommentar verfassen

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén