Jochen Lüders

Englisch & Sport am Gymnasium / Tango & Tanzfeste

Liebe Studenten, Sie verdienen schlechte Noten

Liebe Studenten, ich weiß, Sie wollen gute Noten haben: Sie wollen zu den Besten gehören und glauben, nur die Einser helfen in Studium und Karriere weiter. Und Sie können sich glücklich schätzen, denn die Noten werden immer besser, und das, obwohl Ihre Kenntnisse, Kompetenzen und Fertigkeiten nicht zunehmen oder sogar abnehmen. Ich kann verstehen, dass Ihnen die guten Noten gefallen. Aber ich muss Ihnen sagen: Mit schlechteren wären Sie besser dran.

Weiterlesen …  (ZEIT Campus, Tipp von Max Müller)

Vorheriger Beitrag

The Plank

Nächster Beitrag

Ohne gute Lehrer hilft das beste Tablet nichts

  1. Ich hab den Artikel gestern schon gelesen und kann eine Noteninflation bei uns in der Romanistik nicht auffinden. In Sprachpraxis sind Noten zwischen 3,0 und 5,0 an der Tagesordnung und selbst Muttersprachler werden selten besser als 2,0 benotet. Aber auch in den Fachwissenschaften werden die guten Noten nicht verschenkt, wobei Literaturwissenschaft insgesamt wohl besser ausfällt, da es sich nicht um so eine „harte“ Wissenschaften handelt, wie beispielsweise die Linguistik.
    Übrigens waren wir im ersten Semester ca. 50 Studienanfänger und sind jetzt nach 9 Semestern nur noch um die 10 Leute.

Kommentar verfassen

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén