Dr. Joachim Mathieu hat den diesjährigen literarischen Abitur-Text
für seine Schüler bearbeitet und mit verschiedenen Aufgaben ergänzt. Er schreibt dazu:

„Gerade der literarische Text des diesjährige Abiturs illustriert wohl das Problem des Zugangs zu solchen Texten recht gut: einerseits begeisterte Lehrer/innen, die den Text ganz toll und amüsant finden, andererseits Schüler, die den Text zwar auch gut finden (er wurde von relativ/erstaunlich vielen bearbeitet), die aber dann doch mitunter an Verständnisproblemen scheitern.

Um den Text etwas zu ‚entschärfen‘ (und weil ich ihn eben auch so toll und amüsant finde, dass ich ihn den Schülern auch jenseits des Abiturs nicht vorenthalten möchte), habe ich mich bemüht, ihn in zwei Übungen einzubetten, die den Zugang und das Verständnis erleichtern sollen.

Zunächst sollen (noch vor dem Lesen) in einer matching exercise die schwierigsten und z.T. fürs Textverständnis zentralen Vokabeln/Phrasen entlastet werden. Nach der Lektüre des Textes soll dann anhand einiger multiple-choice Fragen (mit teils absurden, teils aber wirklich gut misszuverstehenden Antwortmöglichkeiten) das Textverständnis überprüft werden.

Anschließend könnte man dann je nach Lust und Laune die ‚echten‘ Abiturfragen bearbeiten oder auch ansonsten den Text besprechen bzw. analysieren. Erst heute habe ich mit Kollegen angesprochen, dass der Text von der Länge her natürlich bestens als Kurzgeschichte durchgehen kann, andererseits aber auch Charakteristika aufweist, die sich etwas mit den klassischen Definitionen beißen, wodurch man aber wieder gut erklären kann, was eben eine ‚typische‘ Kurzgeschichte ist.

Der Text entspricht ziemlich genau der (sehr geschickt) gekürzten Fassung der Geschichte, wie sie im Abitur verwendet wurde. Nur an wenigen Stellen habe ich ein paar Sätze aus der Originalgeschichte ‚restauriert‘.

Die Dateien mit Text und Übung sind für den Ausdruck als kleine Broschüre(n) gedacht, i.e. beidseitiger Druck auf ein A 4 Blatt, bzw. bei der Fassung mit 8 Seiten, die neben dem Titel, Übung 1, den Text und Übung 2 enthält, als Broschüre auf zwei A 4 Blättern (siehe Photo). Es ist keineswegs so gedacht, dass man alle Seiten (zumal als Exemplare für die Schüler/innen) komplett auf insgesamt acht A4 Seiten druckt, dafür wäre auch die Schriftart etwas zu groß gewählt. Die Dateien enthalten am Schluss auch jeweils die Lösungen, die ich zwar jedem zutraue, aber es ist halt doch einfacher, eine Musterlösung parat zu haben.“

Download (zip)