Jochen Lüders

Englisch & Sport am Gymnasium / Tango & Tanzfeste

Schlagwort: Unterricht (Page 1 of 29)

Smartphone-Pädagogik

Im folgenden Artikel (erschienen in der SZ vom 7.5. auf S. 2) beschäftigt sich Michael Felten mit der Digitalisierung des Unterrichts und den damit verbundenen überzogenen Erwartungen (Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Autors). 

weiterlesen

Warum der Fokus auf das digitale Klassenzimmer Unfug ist

Bei der Digitalisierung der Schulen machen Bundesländer Druck, denn Deutschland steht schlecht da. Doch: Lernen bleibt lernen – egal, ob analog oder digital. Die Schüler müssen wieder in den Mittelpunkt.

Weiterlesen … (SPIEGEL ONLINE)

Weg von der Selbstlernidylle

Die Grundschulstudien der letzten Zeit zeigen, Viertklässler verstehen Texte noch schlechter als vor zehn Jahren. Außerdem können sie weniger gut rechnen als der europäische Durchschnitt. Um das zu ändern, sieht der Publizist Michael Felten nicht nur die Politik in der Verantwortung.

Weiterlesen bzw. -hören … (Deutschlandfunk Kultur, Tipp von Max Müller)

„Der Einsatz digitaler Medien allein macht noch keinen guten Unterricht“

Microlearning, Flipped Classroom und Working out Loud – die Unterrichtsformen in Zeiten der Digitalisierung sind vielfältig. Die Fremdsprachenlehrerin und Bloggerin Monika Heusinger erklärt, wie digitale Medien schulische Lernprozesse unterstützen können.

Weiterlesen … (bildungsklick, Tipp von Hartmut Tschepe)

weiterlesen

Dumbboards

Derzeit gibt es wieder mal allerorten Forderungen nach einer (weiteren) Digitalisierung des Unterrichts. Was mir in diesem Zusammenhang immer völlig abgeht, ist eine ehrliche (!) Bestandsaufnahme der bisherigen Maßnahmen. Da könnte man zum Beispiel mal mit den ach so tollen Smartboards anfangen. 

weiterlesen

„Man braucht die Schulen eigentlich nicht mehr“

Christoph Türcke über die Ökonomisierung des Bildungsbetriebs, Lehrer, die zu Lernbegleitern mutieren, neue autoritäre Strukturen in der Schule und alte Effizienzfantasien, die in ihr Gegenteil kippen.

Weiterlesen … (derStandard.at; Tipp von Max Müller)

Liebe Lehrer, warum liebt ihr Kopien so?

Unsere Autorin liebt Lehrer. Erlkönig, Sinus, Cosinus oder der Aufbau des DNA-Strangs – alles lernen Kinder bei ihnen. Nur eine Sache ist ihr ein Rätsel: Warum benutzen sie keine Schulbücher mehr?

Weiterlesen … (WELT, Tipp von Hartmut Tschepe)

Vor über 10 Jahren habe ich bereits über dieses Thema geschrieben.

Das Gymnasium – Ruine einer Utopie?

Früher hieß der Lehrer mal Pauker. Heute wird großzügig auf beharrliches Üben verzichtet, vom Auswendiglernen ganz zu schweigen: Wie der Erfolg eine Schulform paralysiert.

Weiterlesen … (FAZ, Tipp von Andreas Waschbuesch)

Wo keine Leser, da keine Bücher

[Die] eigentliche Gefahr droht dem Buch als Kulturgut von ganz anderer Seite: der systematisch betriebenen Digitalisierung in den Schulen. Seit Jahren versucht eine Koalition aus Bildungspolitikern und so genannten „Bildungsexperten“ […] am besten schon Kindergärten und Grundschulen mit Tabletts, Laptops und Internet zu beglücken.

Weiterlesen … (Cicero online, Tipp von Max Müller)

Erster Schultag

Der erste Schultag ist für alle Beteiligten meistens eine zähe Angelegenheit. Eine große Fülle von Informationen muss weitergegeben werden, vieles davon (wie z.B. Pausenregelungen) haben die Schüler schon x-mal gehört und schalten auf Durchzug. Hier ein paar Ideen, wie man als KLASSENLEITER bereits den ersten Schultag (sprach-)produktiv nützen kann. 

weiterlesen

Page 1 of 29

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén