Jochen Lüders

Englisch & Sport am Gymnasium und ein bisschen Tango

Kugelstoßen

Es gehört m.E. zu den Absur­di­tä­ten unse­res (baye­ri­schen) Sport­lehr­plans, dass wir auf der einen Sei­te „gesund­heits­ori­en­tier­tes Fit­ness­trai­ning“ betrei­ben sol­len und den Schü­lern erklä­ren, war­um sie z.B. bei The Plank nach unten sehen sol­len und sie auf der ande­ren Sei­te immer noch laut Lehr­plan Kugel­sto­ßen las­sen sol­len.

Man muss nicht viel Ahnung von Rücken­schu­le und rücken­ge­rech­tem Ver­hal­ten haben um zu ver­ste­hen, dass Kugel­sto­ßen so ziem­lich alles ver­eint, was schlecht für den Rücken, vor allem die Len­den­wir­bel­säu­le ist:

stossen.gif

Es han­delt sich um eine ein­sei­ti­ge, explo­si­ve Ver­wrin­gung des Kör­pers nach vor­ne-oben, bei der man fast auto­ma­tisch ins Hohl­kreuz kommt mit einem für die meis­ten Schü­ler viel zu hohen Gewicht [Anmer­kung: Die Bild­rei­he zeigt eine ver­ein­fach­te Tech­nik, die kom­plet­te Bewe­gung sieht man in die­ser Ani­ma­ti­on.] Man fra­ge mal einen Ortho­pä­den, was er von die­ser Bewe­gung hält. Für trai­nier­te Sport­ler mag das Gan­ze nicht son­der­lich schäd­lich sein, für die immer grö­ßer wer­den­de Zahl von über­ge­wich­ti­gen couch pota­toes mit meis­tens völ­lig untrai­nier­ten Rücken­mus­keln ist es jedoch m.E. kom­plet­ter Unsinn. Da kommt es dann zu absur­den Stun­den, in denen der Leh­rer beim Auf­wär­men dar­auf hin­weist nur ja kei­ne her­kömm­li­chen sit-ups zu machen, weil die ja sooo schlecht fürs Kreuz sind und danach die Schü­ler unge­rührt Kugel sto­ßen zu las­sen.

Bekannt­lich haben heu­te schon vie­le 20-jäh­ri­ge Rücken­pro­ble­me und Band­schei­ben­vor­fäl­le. Müss­te da der Schul­sport in den weni­gen Stun­den, die ihm zuge­stan­den wer­den, nicht pro­phy­lak­tisch zukünf­ti­ge Rücken­schmer­zen bekämp­fen bzw. zumin­dest lin­dern, anstatt sie noch zu ver­stär­ken?

Gegen Sto­ßen all­ge­mein ist ja nichts zu sagen: Paar­wei­se in Gegen­über­stel­lung z.B. mit ange­mes­sen schwe­ren Medi­zin­bäl­len mit auf­rech­tem Ober­kör­per mit gerin­ger Ver­wrin­gung und auf bei­den Sei­ten ist das eine sinn­vol­le Übung, aber das tra­di­tio­nel­le Kugel­sto­ßen gehört m.E. in die Mot­ten­kis­te des Schul­sports.

Aber WARUM müs­sen Schü­ler heu­te noch eine häu­fig ver­ros­te­te, dre­cki­ge Eisen­ku­gel in eine Sand­gru­be wuch­ten?

… weil es sich um eine moti­vie­ren­de Bewe­gung han­delt?
… weil man die­se Bewe­gung (wie Vol­ley­ball und Fuß­ball) auch noch nach der Schu­le („lifetime“-Sportart) ger­ne aus­übt?
… weil es eine ästhe­tisch anspre­chen­de Bewe­gung ist? [Weil vie­le Schü­ler ver­ständ­li­cher­wei­se die­se schmut­zi­ge Ding nicht an ihren Hals pres­sen wol­len, hal­ten sie die Kugel vom Kör­per ent­fernt, dadurch wird die Bewe­gung durch die geän­der­ten Hebel­ver­hält­nis­se noch schlech­ter für den Rücken]
… weil man sich nicht viel bewe­gen muss? Hier lau­tet die Ant­wort zwei­fel­los JA, sel­ten hat man mehr als drei oder vier Anla­gen, d.h. die Schü­ler ste­hen in gaa­anz lan­gen Rei­hen her­um und ver­trö­deln ihre Zeit.

Für mich ist Kugel­sto­ßen ein klas­si­scher Fall von „Ham­ma imma scho gmacht“. Bemer­kens­wert ist aller­dings, dass es irgend­wel­che vor­gest­ri­gen Turn­va­ter-Jahn Typen immer wie­der schaf­fen, so einen Käse in die Lehr­plä­ne zu brin­gen bzw. dort zu hal­ten.

Zurück

Thanksgiving Revisited

Nächster Beitrag

SITZEN VERBOTEN

  1. Hal­lo Jochen, ich bin da ganz dei­ner Mei­nung. Ich fin­de die Art von Sport­un­ter­richt all­ge­mein über­holt und sol­che über­flüs­si­gen und schäd­li­chen Übun­gen wie eben Kugel­sto­ßen haben da gar nichts mehr ver­lo­ren. Dein Bei­trag ist ja schon älter und geän­dert hat sich immer noch nichts. Hof­fen wir dass sich bald mal etwas tut… LG

  2. Sporti

    …und Tur­nen lässt man lie­ber auch. Und Vol­ley­ball (Umkni­cken), Bas­ket­ball eben­so (Kör­per­kot­akt), Fuß­ball (Ball im Gesicht, Knie ver­dre­hen), sämt­li­che ande­re LA-Dis­zi­pli­nen (Hoch­sprung-> Hohl­kreuz, Speer-> Hohl­kreuz,…), usw…!
    Ist ja nicht so dass man Kugel­sto­ßen am lua­fen­den Band macht und es zu einer dau­er­haf­ten Schä­di­gung kommt.
    Abge­se­hen davon ist es für puber­tä­re Jugend­li­che (8. bis 10. Klas­se) doch ne schö­ne Mög­lich­keit sich zu mes­sen und ihren hor­mon­ge­steu­er­ten Urtrie­ben frei­en Lauf zu las­sen.
    Nichts für Ungut, ich den­ke jeder hat ne Sport­art / Dis­zi­plin die er nicht mag.
    Grü­ße

  3. Kugelstoßer

    Ein Tip vom Prak­ti­ker an alle Sport­leh­rer, die leicht­ath­le­ti­sche Wür­fe attrak­tiv machen möch­ten:
    Umset­zen der Maxi­me vom Leich­ten zum Schwe­ren, vom Ein­fa­chen zum Spe­zi­el­len (hof­fen­lich schon ein­mal davon gehört).
    Auch Kugel­sto­ßen kann mit redu­zier­ten Gewich­ten und ver­ein­fach­ten (schü­ler­ge­rech­ten) Bewe­gungs­for­men wie Ange­hen (seit­lich oder Rück­wärts gewandt)oder Seit­li­chem Anglei­ten mit gerin­ge­rer Ver­wrin­gung zum einen weni­ger kör­per­be­las­tend sein und för­dert durch den schnel­le­ren Lern­er­folg bei­dem Ein­satz von leich­te­ren Gewi­chen auch den Spaß an der Bewe­gung. Es ist im Sport­un­ter­richt nicht sinn­voll, die kom­ple­xe Bewe­gung des Kugel­sto­ßens in Per­fek­ti­on prak­tisch umset­zen zu wol­len, Akti­ve brau­chen dafür Jah­re. Ein­fa­che­re Übungs­for­men anwen­den, dann macht auch hier der Unter­richt Spaß
    Mit sport­li­chem Gruß

  4. > Eine Hohl­kreuz­stel­lung kommt bei rich­ti­ger Tech­nik Aus­füh­rung nicht vor.

    So so, und wie lan­ge muss man üben bis man die „rich­ti­ge Tech­nik“ beherrscht? Wenn man alles rich­tig macht, gibt es auch beim Weit­sprung kei­ne Stau­chung und beim Speer­wurf kei­ne Zer­rung. Nur machen es halt die wenigs­ten Schü­ler rich­tig, weil die Tech­nik anspruchs­voll ist.

  5. Andi und Stephan

    Sehr geehr­te Kol­le­gen,

    zum The­ma Kugel­sto­ßen im Sport­un­ter­richt möch­te ich fol­gen­de Illu­sio­nen aus der Welt schaf­fen.

    1. Eine Hohl­kreuz­stel­lung kommt bei rich­ti­ger Tech­nik Aus­füh­rung nicht vor. Eine Hohl­kreuz­stel­lung kommt defi­ni­tiv nicht durch eine zu schwa­che Rücken­mus­ku­la­tur zu stan­de son­dern durch eine zu schwa­che Bauch­mus­ku­la­tur zu stan­de.

    2. Die Dreh­be­we­gung ist völ­lig unbe­denk­lich da die Len­den­wir­bel­säu­le ana­to­misch über­haupt nicht dre­hen kann. Die Dreh­be­we­gung des Kör­pers über­nimmt die Brust und Hals­wir­bel­säu­le.

    3. Beson­ders der ana­to­mi­sche Typ des „Pyk­ni­kers“ hat bei die­ser Sport­art (Dis­zi­plin) ein­mal die Chan­ce ein gute Leis­tung zu errei­chen. Somit ist das Kugel­sto­ßen aus Grün­den der Moti­va­ti­on wert­voll.

    Mit bes­tem Gruß

  6. Jochen P

    Hal­lo Herr Kol­le­ge!

    Da kann man nur zustim­men…
    Auch als nicht stu­dier­ter Sport­leh­rer habe ich trotz Leis­tungs­trai­ning im Bereich Schwim­men (gute Rücken­mus­ku­la­tur) stän­dig Zer­run­gen im Rücken und der Sei­te vom Kugel­sto­ßen bekom­men.
    Eine posi­ti­ve Sei­te gibt es aber: couch pota­toes kön­nen ihr Kampf­ge­wicht ein­set­zen.
    „Ham­ma imma scho gmacht“ stimmt lei­der auch in BaWü und ist nach mei­ner Ansicht ein seeeehr weit ver­brei­te­tes The­ma im Bil­dungs­plan. Nicht nur im Sport…

    Trotz­dem muss­te ich wegen der Über­schrift grin­sen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén