Klas­si­ker wie „Schif­fe ver­sen­ken“ und „Stadt, Land, Fluss“ wer­den wohl auch in Zukunft in Frei­stun­den gespielt wer­den, vor­aus­ge­setzt, es glotzt bis dahin nicht jeder autis­tisch auf sein Smart­pho­ne, Tablet (oder wie auch immer die Din­ger bis dahin hei­ßen wer­den) und igno­riert sei­ne Mit­schü­ler. Aber man könn­te in Frei­stun­den ja auch ganz ande­re Din­ge machen bzw. üben. Hier ein paar Klas­sen­zim­mer-kom­pa­ti­ble Vor­schlä­ge, zuge­ge­ben alle stark in Rich­tung Koor­di­na­ti­on und Geschick­lich­keit:

Pen Spin­ning

Fin­ger­boar­ding

Yo-Yo

Card Flou­ris­hing

PS. Bist du Schü­ler von mir? Dann ver­such mich z.B. in einer Pau­se mit dei­nen Küns­ten zu beein­dru­cken. Wenn du wirk­lich gut bist, gibt’s als Beloh­nung MRs 😉