Es hat zugegeben lange gedauert, aber jetzt endlich habe auch ich reformresistenter Sturkopf eingesehen, dass es mit meinem frontal lehrer-zentrierten Untericht so nicht mehr weitergeht und ich mich von der Wirtschaft und ihrer „Kundenorientierung“ lernen muss. Ich habe deshalb den BesD (Berufsverband englisch-sprachige Dienstleistungen) gegründet. Unsere erste Aufgabe wird sein eine GOL (Gebührenordnung für Lehrer) auszuarbeiten, damit wir unseren „Klienten“ (bzw. deren Eltern) unsere Serviceleistungen in Rechnung stellen können.  Bei angenehmen Klassen gilt der einfache Gebührensatz, bei nervigen der um 1,15 erhöhte Satz:

  • Beratung auch mittels Fernsprecher („Du solltest deine Hausaufgaben machen“) 20 €
  • Eingehende, das gewöhnliche Maß übersteigende Beratung auch mittels Fernsprecher („Du solltest deine Hausaufgaben machen und deine Wörter lernen“) 40 €
  • Symptombezogene Untersuchung („Warum hast du in der Ex schon wieder eine 6 geschrieben?“) 45 €
  • Erstellen eines einfachen Vokabeltests 50 €
  • Erstellen eines kontextualisierten Vokabeltests 70 € (Achtung: Wird meistens, weil völlig unnötig, nicht erstattet)
  • Schlampige Korrektur eines Vokabeltests: 120 €
  • Sorgfältige Korrektur eines Vokabeltests: 150 € (Sonderzuschlag für unleserliche Schrift pro Minute 7,50 €)