… ist ein groß­ar­ti­ger Web­gui­de zu Half Bro­ke Hor­ses von Jean­net­te Walls. 

Man­fred Pretz, der ver­ant­wort­li­che Eng­lisch­leh­rer, schreibt dazu:

Jedem Kurs­mit­glied wur­den für die­ses Unter­richts­pro­jekt bin­nen­dif­fe­ren­ziert drei Schreib­auf­trä­ge aus den Berei­chen ana­ly­sis, chap­ter sum­ma­ry, com­ment und crea­ti­ve wri­ting zuge­wie­sen. Zusam­men bie­ten die Ergeb­nis­se einen von Schü­ler/-innen erstell­ten Über­blick über den Roman, der ande­ren Abitu­ri­en­ten bei ihrer Prü­fungs­vor­be­rei­tung hel­fen kann.

Nach inten­si­ver Vor­be­rei­tung und Lek­tü­re inner­halb und außer­halb des Eng­lisch­un­ter­richts ist durch die Arbeit des Kur­ses eine Web­site ent­stan­den, die alle wich­ti­gen Cha­rak­te­re, die Kapi­tel, die zen­tra­len The­men und vie­le wei­te­re Aspek­te zusam­men­fasst und vor­stellt. Er besteht nun aus 60 aus­führ­li­chen eng­lisch­spra­chi­gen Arti­keln, wel­che die The­men des Romans krea­tiv ver­ar­bei­ten und für Schü­ler/-innen ver­ständ­lich machen.

Beson­ders wich­tig war für mich in die­sem Unter­richts­pro­jekt, dass die Teil­neh­mer/-innen des Kur­ses zum ers­ten Mal in ihrer Schul­kar­rie­re nicht für „die Schub­la­de“ Tex­te ver­fas­sen, son­dern ihre Arbeit über das Medi­um Inter­net einem sehr gro­ßen Publi­kum vor­stel­len kön­nen. Die­se beson­de­re Moti­va­ti­on hat sich erfolg­reich in einer hohen Arbeits­in­ten­si­tät in den Kurs­stun­den sowie einem hohen Zeit­auf­wand bei der Lek­tü­re und schrift­li­chen Ver­ar­bei­tung des lite­ra­ri­schen Tex­tes nie­der­ge­schla­gen. Der Roman wur­de am Ende der Ein­heit von allen 19 Kurs­teil­neh­mer/-innen mit 3 bis 5 von 5 Punk­ten bewer­tet, die Detail­kennt­nis der Lek­tü­re sowie das Ver­ständ­nis der Kern­the­men war in der Abschluss­klau­sur deut­lich bes­ser als in ande­ren Kur­sen.