Falls ich irgendwann mal wieder ein W-Seminar Filmanalyse mache, werde ich sicher diesen Film behandeln: 

The city at night, a couple alone. A scream from the woman, the smoke of the gun …

Wahrscheinlich werde / würde ich den Film nach jedem „Durchgang“ stoppen und die Schüler spekulieren und Hypothesen bilden lassen, wie das nun alles zusammenhängen könnte. Das ganze sozusagen als filmische Variante von Wolfgang Isers Leerstellen-Theorie.

(via LangweileDich.net)